Sushi en masse

SushienmasseIch war mal wieder da Essen, wo auch schon gebalzt wurde, und zwar auf der Oststraße bei „Okinii“. Hier gibt es in einer angenehmen Atmosphäre japanisches All-you-can-eat. Was auch immer japanisch ist, weil es wird ja immer auf unsere Geschmäcker abgestimmt. Aber egal, obs japanisch ist oder nicht, ich finds genial.

Hier bestellt man über ein Pad, was mir anfangs schwer fiel, aber mit der Zeit habe ich genug Übung bekommen. Wenn man die Bestellung mal überwunden hat, bekommt man lauter kleine Portionen, die es einem ermöglichen, mutiger zu sein und auch mal was Neues zu wagen. Ich wünschte das gebe es auch an anderen Orten, dass man sich Querbeet durch die Karte essen kann. Während man also auf sein Essen wartet, was schubweise je nach Aufwand kommt, kann man plaudern oder mit seinem Kind, sein zickiges Verhalten ausdiskutieren, wie in meinem Fall. Für Kinder eignen sich diese Probierportionen besonders gut und sie zahlen nur die Hälfte. Persönlich finde ich, auch wenn das Abendangebot fast doppelt so teuer ist wie das mittags, lohnt sich die Investition, da die Auswahl sehr viel größer und auch interessanter ist.

Leider, und das ist das einzige negative, trinken sollte man nicht so viel, zumindestens nicht, wenn man im Rollstuhl sitzt, da die Toiletten nur über eine Treppe zu erreichen sind.

Fazit: Kann ich nur emmpfehlen. Habe ich auch, das tun wohl auch andere, denn man muss hier ganz dringend reservieren. Und wer nicht gehen kann, muss halt vorher gehen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s