Kok-Oh-weh

SAMSUNG CAMERA PICTURESSamstagabend. Ich bin einem Komplott auf der Spur. Wie hängt das Fernsehprogramm mit dem Geburtenrückgang zusammen? Ist das Fernsehprogramm an einem Samstagabend für den demografischen Wandel verantwortlich? Fünf verschiedenen Varianten des Tatorts, willkommen bei Carmen Nebel, eine Sendung, wo ich mich frage ob das nicht eine Therapie für Wachkoma Patienten ist. „Wach werden zum Umschalten“. Auf den Dokumentationssendern, die gerne mal an einem Samstagabend „Hitler – Wie er Maler werden wollte, aber nicht sollte“ zeigen, alternativ vielleicht noch Reportagen aus dem Todestrakt irgendwelcher amerikanischer Gefängnisse, die uns eine Selbstverliebtheit eines altertümlichen Systems näher bringen. Nicht, dass ich das gerne gucken würde, Weiterlesen

Kurzmitteilung

Kurzmitteilung

DenkblaseAn alle, die gestern zwischendurch meinen Beitrag von Flasche über Flaschen gelesen haben. Es war nur ein Versuch, meine Beziehung zu meinem Tablet zu intensivieren. Bei allem Unterhaltungswert, ich bin doch zu eitel, um es nicht  zu korrigieren. Ich habe immer noch was gegen Diskriminierung und nicht gegen Grammatik und Rechtschreibung. Ganz im Gegenteil, auch wenn man bei manchen den Eindruck hat, Sprache selbst ist diskriminierend.

PET – für den A.

PETDWer hat diese PET-Flaschen erfunden? Seitdem es diese Dinger gibt, bin ich nicht mehr in der Lage, selbstständig zu trinken. Konnte die Mehrwegflasche nicht höher bepfandet werden? Glasflaschen, ich verstehe, sind zu schwer und bergen eine Verletzungsgefahr. Die kann ich auch nicht heben. Aber so ein grobmotorikerfeindliches, plastikähnliches Etwas? Ist das Umweltschutz? Die anderen Flaschen konnten wenigstens wiederbefüllt werden, das hier wird nur entsorgt und neu gebastelt. Eine Flaschenidee in zweifachem Sinne.

Meine Handtasche hat gebadet, mein Tablet hat geduscht. Und ich? Ja , ich sehe aus als ob ich mir in die Hose gemacht hätte. Aber als Behinderte darf man das bestimmt. Ist ja normal. Also ins Fernsehen komme ich damit nicht. Ich hoffe es.

Was man erlebt, wenn die IKEA-Tasche reißt…

SAMSUNG CAMERA PICTURESUnd plötzlich war die schöne IKEA-Tasche hin, der Henkel gerissen. Und das schon nach einem Jahr und zig Kilos, die sie transportieren musste. Also auf zu IKEA. Leider an einem Samstag, ich muss ja arbeiten. Schonmal kein gutes Omen. Und von mir aus, muss man ja nochmal umsteigen. Wiederholtes Dankeschön an die Fahrplanauskunft im Internet, denn den Anschlussbus aus der Superverbindung, habe ich verpasst. Dann einmal quer durch die Pampa und schon war ich da, im Möbelparadies für Fans der uniformierten Wohnform.

Um das Spektrum der Wohnideen für die Allgemeinheit erfassen zu können, wird man einmal quer durch das riesige Riesengebäude gelotst. Schön für Unentschlossene, blöd für Menschen wie mich, Weiterlesen

Kinderernährung mit System

66798_web_R_by_schubalu_pixelio.deIch hatte gar nicht mehr erwähnt, was für ein Eis ich mir ausgesucht hatte. Es war ein McFlurry mit vielen bunten Smarties. Das habe ich als Teenie immer geliebt. Was mir dann, als ich mich an einen Tisch gesetzt hatte auffiel, war, dass das Klientel von McDonalds nicht so bunt war wie mein Eis. Eigentlich war ich umzingelt von Teenies und Familien. Ich frage mich wieso? Günstig, naja, Weiterlesen