Gut beraten

758994_web_R_K_B_by_Rosel Eckstein_pixelio.deEs wird mal wieder ein Text über eine Servicewüste. Keine Sorge, es wird nicht mal wieder ein Text über eine Sanitätshaus und deren Dienstleistungen. Überraschender Weise nehme ich, wie alle anderen auch, auch andere Dienstleistungen in Anspruch. Das was mir hier zustieß, passierte in Polen. Ich weiß – ich lästere immer über die Polen. Nicht immer ist das, was ich sage, auch politisch korrekt, aber in Bezug darauf warte ich ab, bis die mir mit einem besseren Beispiel vorangehen. Und was man so aktuell beobachten kann, entfernen sie sich eher vom politisch Korrekten, als dahin zu gelangen.

Ich bin sicher kein Mensch, der sich durch seinen Mobilfunkvertrag profilieren muss. Ich habe immer noch eine Prepaid-Karte. Das reicht mir vollkommen aus. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich keine Freunde habe. Kennt man überhaupt noch Prepaid-Karten, jetzt wo die Verträge ein Rundum-Paktet bieten? Ich brauch`s halt nicht, weil ich ungern telefoniere, SMS – naja und überall, wo ich bin, ist auch meistens Internet. Deshalb reicht mir meine MEDION Karte von ALDI schon seit gefühlten zehn Jahren aus. Aber wie heißt es so schön: man weiß erst, was man hat, wenn man es nicht mehr hat. In meinem Fall war das: man weiß erst was man hat, wenn man es nicht mehr kriegen kann. Ich wollte auch eine Prepaid-Karte für meine Polenaufenthalte oder auch, wenn ich in Deutschland bin, um mit den Leuten in Polen telefonieren zu können. Habe mir sogar ein Dual-Simkarten-Handy gekauft.

Ich gehe immer davon aus, dass es in Polen so ist wie in Deutschland. Bis auf die menschenfreundliche Grundeinstellung. Schließlich ist auch Polen in der EU, also müssten wir auch alle dieselben Rechte haben, dieselben Angebote, denselben Verbraucherschutz, dieselben Möglichkeiten. Kurz gesagt: ich wollte auch hier eine Prepaid-Karte haben und ich habe geguckt, welcher Anbieter in meiner Familie am meisten vertreten ist, damit ich kostenlos telefonieren kann. PLAY bot auch Prepaid-Karten an, also musste ich mir nur noch eine Simkarte kaufen und die Sache war geritzt. Denkste! In Polen ist es üblich, dass, wenn man für einen bestimmten Betrag eine Simkarte kauft, dann ist sie auch nur für bestimmte Tage gültig. Nagelt mich nicht fest, für 50 Zloty für drei Monate und 5 Zloty für 5 Tage. Ich kenne das gar nicht. Ich weiß noch früher, als ich mit meinem ersten Handy, ich werde jetzt nicht erwähnen in welchem Jahr das war, da war eine Karte ein Jahr gültig oder so. Ich finde es völlig unverschämt, dass man mich nicht mehr telefonieren lässt, auch wenn ich noch Geld auf dem Handy habe, nur weil das Gültigkeitsdatum abgelaufen ist. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Es ist doch mein Geld und ich muss davon doch Gebrauch machen können. In meinem Fall kommt noch zusätzlich hinzu, dass ich egal, wie viel Geld ich noch auf dem Konto gehabt hätte, jedes mal wenn ich aus dem Flugzeug gestiegen wäre, mein Handy hätte aufladen müssen. Dafür brauche ich keine Simkarte.

Es gibt wohl einen streng geheimen Code, hatte mir mal einer erzählt. Wenn man den eingibt, würde diese Sperrung wohl aufgehoben werden. Ja aber erst mal: Code finden. Als ich dann den Code hatte, funktionierte er nicht. Und die Servicemitarbeiter helfen einem nur bedingt. Aber dann hatte sich mein Problem erledigt. Witzig, als treuer ALDI-Talk Kunde kennt man so einen Hinker gar nicht. Auch nicht die fünf SMS am Tage, mit den neuen Angeboten oder Gewinnspielen. Die Geschichte war aber dann doch nicht zu Ende. Ich kaufte mir dann noch eine Karte für den nächsten Urlaub. Mehrere 5 Zloty Karten – jetzt konnte mir die Gültigkeitsdauer egal sein. Und die Servicemitarbeiterin erzählt mir, nachdem ich mich über das Internet über meine Prepaid-Karte erkundigt habe, was für mich mit meinem ALDI Talk Vertrag kein Problem darstellt, dass ich eine Flatrate automatisch hätte für´s Internet – auch mit einer Prepaid-Karte. Super! Wer hätte denn das gedacht. Erstmal sind die nur auf ihren Vorteil bedacht und dann kriegt man ein Geschenk oben drauf. Vielleicht sind die doch nicht so unnett. Also habe ich abends bisschen da geklickt, bisschen hier geklickt bis mein Guthaben leer war. Es war wohl doch nicht so „Flatrate-umsonstmäßig“. Und da frage ich mich, warum hat mir diese Frau das erzählt? Das ist doch eine Unverschämtheit. Zu wenig Einweisung bekommen? Selber keine Ahnung? Oder lag es vielleicht daran, dass ich meine Probleme mit der polnischen Grammatik habe oder tiefer saß?

Das Schlimmste dabei war, als ich mich mit den Leuten darüber unterhalten habe, sahen die die Schuld bei mir. Das sei ja normal mit den Verträgen. Das machen alle so. Und ich könne ja nicht erwarten bei einer Prepaid-Karte, das ich Internet umsonst habe. Was soll ich dazu sagen? Wenn es keinen stört, tut auch niemand was dagegen. Was soll´s. Hauptsächlich bin ich ja in Deutschland, wo ich zwar immer noch vereinzelt meckern muss, aber zumindest auf einem höheren Niveau.

(Foto: Rosel Eckstein  / pixelio.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s