Erinnerung

673965_web_R_B_by_Jörg Brinckheger_pixelio.deHey Leute heute älterer, interessanter Text vom 22. Januar 2015 über Behinderung und Sexualität.

Viel Spaß beim Lesen!!

https://dasdenkeichduesseldorf.wordpress.com/2015/01/22/sex-uber-20-jahre/

(Foto: pixelio.de/ Jörg Brinckheger)

Werbeanzeigen

Wenn Rollstuhl einfach wäre.. (16)

SAMSUNG CAMERA PICTURESSoviel zum Fazit. Jetzt kommt die Essenz des Problems beziehungsweise seiner Lösung. Ich will die Notreparatur. Ich brauche sie, ich muss sie haben. Es ist egal, was wir sonst noch besprechen, wie siehts damit aus? Gott sei Dank, da sind wir uns einig. Nebenbei erfahre ich hier auch, dass alleine das Bediengerät 1000€ kostet. Hmm. Ich kenne mich damit nicht aus, ich weiß nicht, in wie weit ich mich aus dem Fenster lehnen soll, mein Gott, hätte ich damals nur Ingenieurwesen oder etwas ähnliches studiert. Tja, wie kommt denn so ein Betrag zustande? Und natürlich vergessen zu fragen, mit oder ohne Umsatzsteuer, die ja eigentlich Mehrwertsteuer heißt. Das sind Knöpfe mit Kabels, wie viel kann das kosten? Dann ist da noch die Entwicklung. Aber wird wirklich jede Steuerung aufs neue entwickelt? Dann ist ja da noch der Materialaufwand. Hmm. Die Arbeitskosten. Wird das alles wirklich noch per Hand gemacht? Na ja, ehrlich, vielleicht müsste ich das Ganze gar nicht schreiben, wenn es Transparenz geben würde und ich wüsste, was dahintersteckt. Als Laie sehe ich nur meine Fernbedienung und mein Handy. Das eine kann genau so viel, hat sogar eine Verbindung, die leuchtet, wenn ich draufdrücke. Genauso wie meine Steuerung auch, und vom Handy wollen wir gar nicht erst reden. Kann es wirklich nur an der Stückzahl liegen? Das es so viele Handys gibt, dass die Internet und günstig gleichzeitig können. Sorry, ich verstehs nicht. Vielleicht kann mir das ja jemand erklären, vielleicht kriege ich noch einen böse Brief oder so. Ich möchte dennoch meinen Standardspruch verwenden: Kein System ist so gut, dass es nicht einer regelmäßigen Kontrolle bedarf. Vielleicht sollte man hier auch prüfen, wieso, auf welche Weise und was man optimieren kann. Und wie war das damals mit den Universalladekabeln für Handys? Da hatten die Hersteller ganz alleine die Idee, weil die so nett sind zu ihren Konsumenten, ja, so war das, hab ich doch richtig in Erinnerung? Weiterlesen

Wenn Rollstuhl einfach wäre.. (15)

SAMSUNG CAMERA PICTURESWas ich wahrscheinlich nie vergessen werde aus diesem Gespräch ist, dass ich keine Email mehr an ein Sanitätshaus schreiben soll. Und man könnte sie auch nicht zwingen, Emails als Kommunikationsmittel zu verwenden. Ich glaube, der Mitarbeiter der AOK dachte wirklich, wenn es darum geht, den Termin für morgen zu bestätigen, den Termin für morgen abzusagen, einen Termin anzufragen und das alles kurzfristig, dass ich die Email verwende. Angesichts der Tatsache, dass das Gespräch für mich sehr anstrengend war, war ich an dieser Stelle doch belustigt, auf der anderen Seite zeigt es mir natürlich, was man von meinem rationalen, die Situation einschätzenden Gedankengängen hält. Ich weiß nicht, wie überraschend die Erklärung war, dass ich Mitte Juni einen Termin für Ende Juli angefragt hatte. Das müsste doch legitim sein. Weiterlesen

Wenn Rollstuhl einfach wäre.. (14)

SAMSUNG CAMERA PICTURESDer Tag war da. Umso näher die Uhrzeit rückte, umso nervöser wurde ich. Auf der anderen Seite, was soll mir passieren? Vielleicht bin ich für diese Art Gespräche auch nicht gemacht. Vielleicht ist es auch alles eine verwirrende Taktik, aber da prasseln so viele Informationen auf einen ein und wie gesagt, ich weiß nicht ob das unbewusstes Fachchinesisch runter beten ist, oder ich einfach zu doof dafür bin. Ich denke, ihr wisst, was ich meine. Manchmal, wenn die sogenannten Experten über ein Thema referieren, fragt man sich, ob man sie nicht lieber allein lassen sollte. Auf der anderen Seite ist man so nervös, dass sie so nett sein können, wie sie wollen, man ist dann doch mit sich selbst beschäftigt. Zumindest geht’s mir so. Und ehrlich, ich habe nicht mehr an den positiven Ausgang unseres Gesprächs geglaubt, als er mir erzählte, dass er selbst mal bei einem Sanitätshaus gearbeitet hat. Weiterlesen