Neue Erfahrung (24)

362829_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deSpannend war das Ganze jetzt schließlich wusste ich ja, dass mein Geld abgeholt wurde, aber aus anderer Quelle. Da lag schon die Vermutung nahe, dass er sich vielleicht nicht mehr melden würde. Aber wenn es so wäre, dann hätte ich ja meine Antwort und hätte mir das Geld für seine Flüge gespart und so weiter. Es sollte jedoch noch spannend bleiben.

Er meldete sich tatsächlich eine halbe Stunde später, dass er das Geld jetzt abgeholt hat und er hätte schon mit der Bankauskunft telefoniert denn das wäre am schwierigsten zu besorgen. Dann geht er noch dahin, dann geht er noch dahin.. Während ich vorher den Eindruck hatte er würde sich um gar nichts kümmern wollen und ihm wäre alles egal, so hatte ich jetzt den Eindruck, dass er jetzt sehr engagiert ist, bemüht ist und sich auf unser Treffen freut. Er wollte mir sogar immer ein Foto schicken von den Papieren die er besorgt. Natürlich meinte ich, dass das nicht notwendig sei aber ihm war das wichtig, damit ich sehe, dass ich ihm vertrauen kann und auch sehe, was er mit meinem Geld denn so anstellt. Für mich wäre das nicht notwendig gewesen, aber wenn er das unbedingt wollte, warum nicht? Durch die Fotos hätte ich auch nachvollziehen können, was noch alles benötigt wird.

Läuft eigentlich ganz gut soweit. Ich kann ihm vertrauen. Er könnte es tatsächlich hinkriegen. Vielleicht war er vorher nicht entsprechend engagiert, weil er das Geld nicht hatte. Ich meine, was kann man schon ohne Geld anstellen? Ist das nicht grundsätzlich eine Frage, was man alles anstellen könnte, wenn man nur das Geld dazu hätte? Ja, und dann kam raus, dass er sich bei irgendeinem Formualr oder Bescheinigung verkalkuliert hätte und, dass er doch mehr Geld braucht. Natürlich wurde ich hellhörig aber dafür war es schon viel weniger. Ich musste dann an so einen Fall denken, den ich im Fernsehen gesehen habe. Da lernte eine Frau im Internet einen amerikanischen Soldaten kennen, der Soldat wollte sie bereits nach zwei Wochen heiraten, weil sie so nett gechattet haben. Und er konnte nur zu ihr kommen, wenn sie Geld an die Armee überweist, damit er Urlaub bekommen kann und es fiel ihr noch nicht mal auf, dass sie immer wieder Geld überwiesen hat und dass sie das Geld nach Nigeria überwiesen hatte. Würde das mein mir anders sein? Ich meine, der eben geschilderte Fall klang schon zu blöd um wahr zu sein. Aber vielleicht war das ja der Unterschied, dass wie vorher miteinander telefonierten. Wieder einmal habe ich überwiesen.

Dieses Mal wurde ich richtig wütend und wollte eigentlich nicht mehr mit ihm reden. Er sollte endlich seine Papiere beieinander haben und dann hätte ich entscheiden was ich weiter mache. Und ja, ich weiß im Betrugsfall hätte man auch die Unterlagen fälschen können. Doch es kam anders. Viel unterhaltsamer. Seine Bankauskunft stellte sich als gefälscht heraus. Der ist wirklich zur Botschaft hin, mit all seinen Unterlagen. Die hatten das Konto überprüft und festgestellt, dass auf seinem Konto wohl nichts wäre. Er ging dann zur Bank hin und es stellte sich heraus, dass die Bankauskunft gefälscht war. Und es war so süß als er mir davon erzählt hatte, ich konnte nicht mehr anders reagieren, als zu lachen. Ich dachte das wäre ihm bewusst gewesen, dass es nicht rechtens sein kann, allerdings habe ich auch gedacht, dass es ein lukrativer Nebenverdienst für einen Bankmitarbeiter war. Also originaler Stempel, originales Papier und Wappen und so weiter aber der Betrag und Kontoinhaber nicht. Aber nein, das war wohl alles gefälscht. Also doch kein Visum.

Für mich persönlich hätte er auch zu einem anderen Fälscher gehen können, aber nein, ihm wäre das nicht ehrlich genug gewesen. Ich weiß gar nicht mehr, nach welcher Möglichkeit er noch gesucht hat. Ich meinte: „frag doch den“ oder „frag den“. Im Grunde brauchte er auch gar keine sieben Tausend Dollar auf dem Konto. Fünfzig Dollar pro Tag hätten auch schon reichen können. Er meinte es wäre zu wenig und alle die er gefragt hatte, wobei ich nicht dabei war, konnten ihm nicht helfen. Immer und immer wieder, das hätte ihm wohl auch Ärger eingebracht. Ich für meinen teil konnte nichts tun. Irgendwann hatte ich die Idee, die Botschaft anzuschreiben und ihnen das zu erklären, dass ich schon alles gebucht habe. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich damit durchkomme aber ich wollte nichts unversucht lassen. Ich habe noch nicht mal eine Antwort von denen bekommen. Noch nicht mal die Bestätigung eines Eingangs meiner Email. Parallel fragte er sich weiter durch. Was würde ich tun, wenn er nicht in die Türkei kommen würde? Dann sollte ich eher den Kontakt abbrechen, dann würde es doch keinen Sinn mehr machen weiter zu reden vor allem, wann sollte denn das nächste Treffen stattfinden? Die Bedingungen wären ja immer noch dieselben gewesen. Was jetzt nicht klappt würde auch bei zukünftigen Treffen nur schwerlich klappen. Die Zeit lief davon. Wir streiten uns nur noch und es wurde Zeit zu realisieren, dass ich alleine in die Türkei fahren würde. Da war das auch kein Trost mehr, dass Western Union mittlerweile das Geld zurückgebucht hatte.

(Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s