Neue Erfahrung (25) – In der Türkei 3

Resort Türkei.JPGFazit: Gegen die Türkei selbst kann ich nichts sagen. Als Urlaubsort. Auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Fortuna Resort muss auf jeden Fall noch einiges optimieren. Der WLAN-Zugang hat mich wahnsinnig gemacht. Den gab es nur im Speisesaal und nicht auf dem Zimmer. Alleine die Information darüber im Voraus hätte mir geholfen. Es ist wohl in Planung. Dass ich den BSK anschreiben musste, was ich denn alles mitbringen musste, ist unnötig gewesen. Diese Information hätte ich mir auch auf der Internetseite des Resorts gewünscht. Dann ist wohl noch ein Shuttle zum Strand in Planung. Wahrscheinlich war mein großes Pech, dass ich wohl außerhalb der Saison da war. Das soll wohl alles erst entstehen plus barrierefreie Busse, die einen nach Alanya bringen können. Das ist alles in Planung, sagte man mir. Wie gesagt, kann sein, dass das auch der Fall ist. Müsste man beobachten. Ich finde es schwierig mit den ganzen Planungen die man aufgezählt bekommt, nachdem man etwas kritisiert, denn schließlich plane ich auch mal in einem großen Haus zu leben, aber ob das jemals so weit sein wird oder sich umsetzen lässt, steht ganz woanders.

Was ich besonders ärgerlich fand, war diese Diskrepanz zwischen meinen Erwartungen und dem was ich vor Ort vorgefunden habe. Es wäre nicht so schlimm gewesen zu wissen, dass man ein Menü hat, aber warum stand im Katalog was vom Buffet? Mal davon abgesehen, dass die Abstände zum Strand völlig falsch beschrieben wurden. Das ist ärgerlich. Ich müsste einem Reisekatalog vertrauen können, wenn ich noch nie vorher vor Ort war. Und dann der Oberhammer mit dem Lifter. Ich hatte genau beschrieben was ich bräuchte. Davon mal abgesehen, dass ich so einem Modell wie ich es da vor Ort gesehen habe, noch nie zuvor sah, war das eine Unverschämtheit mir so was anzubieten. Angeblich gabt es irgendeine Stelle zwischen dem BSK und dem Resort und diese hätte diesen Fehler gemacht. Aber das interessiert mich doch als Kunde nicht, der auf eine bestimmte Form von Lifter angewiesen ist oder? Und nochmal: warum sollte man, wenn man sitzt eine Lifterform bevorzugen die erst mal selbst unter den Hintern platziert werden muss? Sogar in den Werbevideos, die man mir dann vorgeführt hatte, wirkte es umständlicher als die Galgen-Hacken-Gurt-Kombination. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich die Reise nicht angetreten, denn vernünftig zur Toilette gehen zu können, ohne Schmerzen umgesetzt werden zu können gehört zur Lebensqualität. Man hätte mich genauso gut darüber informieren können, dass es nicht möglich sein wird mir einen Lifter wie den meinen zur Verfügung zu stellen. Dann hätte ich mich mehr darauf konzentriert in den Reisevorbereitungen, dass ich versuchen würde meinen Lifter mitzunehmen.
Also wichtig ist es, wenn man viel verreist, sich Gedanken darüber zu machen, die eigenen Hilfsmittel mitzunehmen und Vermietungen vor Ort nicht zu vertrauen. Wenn man viel reist, müsste man sich überlegen, ob eine Anschaffung eines speziellen Reiselifters sinnvoll ist. Ich glaube wie umständlich auch immer sich der Transport des Lifters gestalten würde, es wäre in jedem Fall besser, als vor Ort nicht das zu haben, was man benötigt. Deshalb fahre ich ja so gerne nach Polen, weil ich mir da vor Ort einen Lifter gekauft habe, und das Geld hat sich mehr als gelohnt.

Was das Fortuna Resort speziell angeht, klingt vielleicht blöd, aber man muss wirklich wissen, was man von seinem Urlaub erwartet. Will man die Abgeschiedenheit, die mir schon zu abgeschieden war? Als ich einen Brief geschrieben habe mit all meinen Anregungen und Beschwerden, hieß es in der Antwort dass ja Rollstuhlfahrer diese Abgeschiedenheit schätzen würden. Nunja, weil Rollstuhlfahrer auch nur Menschen sind, gehe ich davon aus, dass unterschiedliche Wünsche an einen Urlaubsort gibt. Also wie gesagt, genau überprüfen was man erwartet und auch genau überprüfen was angeboten wird, und nicht was angeboten werden soll. Ich halte das immer noch für eine schöne Sache. Barrierefreiheit auf dem Gelände, Pool mit Lifter, auch wenn hier der Lifter am Innenpool auch sinnvoll wäre, für gut. Also für eine Klassenfahrt oder eine Familienfahrt, wo es darum geht, dass man Zeit miteinander verbringt und zusammen wächst ist das super. Und die Sauna in die ich einfach mit meinem Rollstuhl fahren konnte fand ich genial. Im Nachhinein wünschte ich mir, ich hätte da Tag und Nacht drin verbracht oder dass ich die Möglichkeit hätte, mir eine Sauna in den Keller zu bauen. Aber ansonsten war das Angebot recht simpel.

Und dennoch, es war ein schöner Urlaub für wenig Geld. Hier kann man bestimmt noch Geld sparen, indem man beim Fortuna Resort selbst bucht und nicht über einen Reisevermittler wie BSK oder Runa Reisen geht. Denn die Unterstützung die ich mir von einem Vermittler erhofft habe, habe ich im Nachhinein vermisst und ich war doch froh über den BSK gebucht zu haben denn über Runa Reisen wäre dieselbe Reise teurer gewesen und ich glaube nicht dass man vor Ort hätte dadurch mehr Action haben können. Eigentlich spiele ich mit dem Gedanken nochmal hierhin zu fahren, alleine schon um in Erfahrung zu bringen, ob die Angebote die mir schon in meinem letzten Urlaub versprochen wurden, umgesetzt werden konnten. Auf der anderen Seite reizt mich die Türkei mehr als das spezielle Resort. Mal sehen was ich in Zukunft noch geplant haben werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s