Invacare they can (2)

Invacare RollstuhlEingeführt wurde der Rollstuhl mit einer Lichtershow. Und er stand die ganze Zeit da und es war schon komisch, es ist ein Fluch. Der Mittelradantrieb, wo hatte ich das nochmal gesehen? Und da weiß man auch, dass gleich gesagt wird, dass er auf der Stelle drehen kann und so. Und auch dieser Rollstuhl würde für mich nicht in Frage kommen aber die Steuerung wäre eine Überlegung wert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man eine Steuerung mit Touchscreen nicht auf einen Rollstuhl mir Vorderradantrieb montieren könnte. Verfalle ich an dieser Stelle der Manipulation, weil ich jetzt was Leckeres zu essen bekommen habe oder will ich nur das Sanitätshaus ärgern, indem ich einen weiteren Rollstuhl vorführen lasse, bevor es zur endgültigen Bestellung kommt? Oder will ich mich an Permobil rächen, weil ich in all der Zeit keinen Kuli bekommen habe? Vielleicht hatte ich auch keine Lust einzelne Knöpfe mit Abnutzungserscheinungen mit Tesafilm zu verkleben. Denn die Argumentation, dass man ja nicht immer alle Funktionen sehen muss, auch wenn man sie nicht benötigt ist einleuchtend aber wenig überzeugend. Weiterlesen

Advertisements

Invacare they can (1)

Steuerung LiNXIm Rahmen der Rehacare wurde ich auf eine Rollstuhlvorfürung der Firma Invacare eingeladen. Ich wusste gar nicht, dass mein Blog so important ist, aber man hat mich wohl da gefunden und natürlich – ich interessiere mich für Rollstühle. Das liegt in der Natur der Sache. Und ich habe das ehrlich gesagt auch ein bisschen unterschätzt. Mir war schon klar, dass man sich erhofft hatte, spätestens nachdem das in der Mail drin stand, dass man erwartet, dass ich was zu dem Thema und über diesen Rollstuhl schreibe. Ich bin auch dankbar für solchen Input, weil der Grund warum ich nicht so viel über einzelne Produkte schreiben kann, ist dass ich nicht so viele Produkte sehe und beurteilen kann. Wenn man auch von den eigenen Produkten umgeben ist, nimmt man sie als gegeben an und weiß auch vielleicht gar nicht wie man sie beschreiben sollte. Davon mal abgesehen, dass man vielleicht auch betriebsblind ist innerhalb seines täglichen Wirkens. Weiterlesen

Politisch korrekt?

141804_web_R_by_I.Friedrich_pixelio.deHabt ihr das auch schon mal gehört? Mittlerweile kann man glaube ich nicht mal mehr sagen, dass es nur die Jugendlichen verwenden, die besonders Aufmerksamkeit fordernden Jugendlichen, um es schön auszudrücken, andere meinen vielleicht interessant oder auffällig, wiederum andere Asi. Ich glaube, man weiß worauf ich hinaus will. Die Beleidigungen, die keine sind, nur durch den, der sie ausspricht, und seine Intention zu dem gemacht werden. Beispiel gefällig? „Behindert“. Ich finde das faszinierend, was will man uns damit sagen? Was ist die Intention? Nun ja, das verstehe ich nicht. Vielleicht auch deshalb, weil es für mich kein Schimpfwort ist. Und auch weil ich vielleicht genug abgestumpft bin, um es nicht mehr wahrzunehmen. Ganz ehrlich, ich denke oder ich habe es mir gedacht, dass, wenn ich an einer Gruppe Jugendlicher vorbeifahren würde, die sich als „Behinderte“ beschimpfen, es reichen würde, wenn ich sie dabei nur anschaue. Dass es ihnen auffallen würde, wie dämlich das gerade ist, was sie gesagt haben. Ja, das war dann mal. Mittlerweile keine Reaktion. Gruselig. Aber wer weiß, vielleicht haben sie ja andere Probleme als ihre politisch korrekte Ausdrucksweise. Weiterlesen

Gut beraten

758994_web_R_K_B_by_Rosel Eckstein_pixelio.deEs wird mal wieder ein Text über eine Servicewüste. Keine Sorge, es wird nicht mal wieder ein Text über eine Sanitätshaus und deren Dienstleistungen. Überraschender Weise nehme ich, wie alle anderen auch, auch andere Dienstleistungen in Anspruch. Das was mir hier zustieß, passierte in Polen. Ich weiß – ich lästere immer über die Polen. Nicht Weiterlesen

Women @ work

239259_web_R_K_B_by_Stephanie Hofschlaeger_pixelio.deIch hatte das letztes Jahr gar nicht geschrieben. Ich war im September bei einer IHK-Veranstaltung speziell für Frauen. Die Vorträge hörten sich recht interessant an und deshalb habe ich mich angemeldet. Als ich dann tatsächlich ankam, erlebte ich einen mittelschweren Schock. Ich dachte die Veranstaltung richtete sich prinzipiell an alle Frauen, aber nein, das hätte man der Veranstaltung, die angepriesen wurde, nicht angesehen, zumindest sah ich es nicht. Es war Weiterlesen