Erinnerung

348363_web_r_k_b_by_rainer-sturm_pixelio-de

Hey Leute, hier eine Erinnerung an eine kleine Erläuterung zu meinem (leider wenig vorhandenen) Kunstverständnis:

https://dasdenkeichduesseldorf.wordpress.com/2017/01/08/die-kunst-und-ich/

Viel Spaß beim Lesen.

Weiterlesen

Neue Erfahrung (12)

362829_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deImmer das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Das klingt so kalkuliert, aber im Grunde ist es nur verzweifelt. Da will ich unbedingt mit meinem Sohn ins Museum und der will nicht. Aber ich will unbedingt. Was tut man in so einer Situation? Da hatte ich schon des Öfteren eine wunderbare Idee. Man lässt das Kind einfach Fotos von allem machen, was es sieht. Dann habe ich die Zeit, mir alles anzusehen, was ich sehen möchte und er ist beschäftigt. Zumindest eine Weile. Ich weiß: fotografieren und Museum? Aber Glück im Unglück, bei der Ausstellung war es ausdrücklich erwünscht. Und wenn man sowieso vor hat im Museum zu fotografieren, dann kann man auch auf dem Weg dorthin fotografieren. Ich hatte auch gesagt, dass es doch eine schöne Idee wäre, diese Fotos dann weiterzuleiten, und plötzlich war mein Sohn so engagiert zu überlegen, was man denn so alles fotografieren könnte und was man ihm alles zeigen müsste. Richtig niedlich, aber es wurde noch niedlicher. Da schickt man Fotos von einem Museum, von ein, zwei Bildern, ja sogar von einer blöden Bahn, mit der man da hingefahren ist und dann ist jemand auf der anderen Seite der Leitung so unheimlich begeistert und findet das so toll und bedankt sich. Zwischenzeitlich habe ich gedacht, dass er nur nett sein möchte, vor allem um meinen Sohn mit einzubinden auch wenn ich schon des Öfteren gedacht habe, dass es vielleicht nicht gut ist, weil man weiß ja nicht, was daraus mal werden soll. Aber nett fand ich das schon, vor allem: ein Gegenentwurf zu seinem Vater, aber das ist ein anderes Thema. Weiterlesen

Die Kunst und ich

348363_web_r_k_b_by_rainer-sturm_pixelio-deIch war letztens im Museum. Um genauer zu sein: im Kunstpalast, hier in Düsseldorf. Kunst ist eine seltsame Sache für mich. Wie kann ich das nur am besten beschreiben, wie unser Verhältnis zueinander ist? Ich versuche es mal anhand von Abnehmen. Ich würde gerne, ich bin bemüht um einen Einstieg, gelingen tut es mir nur bedingt. Es fasziniert mich, bleibt mir größtenteils doch verborgen, was meiner Faszination keinen Abbruch tut. Doch ich denke, das trifft es am besten und ich könnte Weiterlesen

Aus der Haut gefahren

37215_web_R_by_dixiland_pixelio.deKörperwelten. Vor Jahren schon in der Schulzeit wollte ich die Ausstellung besuchen, stand sogar schon fast an der Kasse. Und dann doch gekniffen. Auch wenn es wohl am finanziellen Aspekt lag. Jetzt habe ich in letzter Zeit Plakate gesehen für die derzeitige Ausstellung in Bochum. Bochum … mit dem Zug fahren. Das will wohl überlegt sein, denn schließlich war ich am Bahnhof noch nicht. Was ist, wenn es da keine Aufzüge gibt? Ok, die sind auffällig, das hätte man eindeutig noch rausgekriegt. Und wenn man im RE gefahren wäre, hätte man Rampen gehabt.

Aber da gibt es noch einen anderen Aspekt. Die Körperwelten an sich. Es wäre nur in Frage gekommen im Zusammenhang Weiterlesen