Neue Erfahrung (11)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deIch hatte in weiser Voraussicht einen Katalog von BSK-Reisen von der Messe mitgenommen. Da habe ich eine Anfrage gestellt. Genauso habe ich dann auch Rona-Reisen kontaktiert. Zu meiner Überraschung sind Sanitätshäuser nicht die einzigen Bereiche, wo Email-Verkehr, wie gesagt überraschend ist. Bei Rona-Reisen musste ich meine Anfrage mehrmals stellen, wenig überzeugend das Ganze. Und die Dame von BSK-Reisen hatte mir hinterher telefoniert, weil ich in meiner Anfrage-Email bestimmte Daten nicht angegeben hatte. Ich weiß es nicht, ob ich so besonders seltsam bin oder es an den Anderen liegt. Ich finde, anrufen ist immer schwierig, da man ja nicht weiß, was tut derjenige und wobei erwische ich ihn gerade. Und wenn es nur Einzelheiten zu meiner Anfrage gab, hätte man es sicherlich auch per Email erfragen können. Was sich mir nicht erschlossen hat, war, wenn ich einen Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung kontaktiere, ob es wirklich erheblich ist, ob ein Erwachsener behindert ist oder ein Kind. Vor allem ich wollte ja nur wissen, ob es die Möglichkeiten geben würde, welche Dienstleistungen vor Ort angeboten werden und das Allerwichtigste, kann ich es mir leisten. Ich verreise ja das erste Mal nicht nach Polen. Weiterlesen

Neue Erfahrung (10)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deOh mein Gott, ich weiß nicht, wer alles von euch einen Chatpartner hat, aber ich hoffe, eurer ist so gut wie meiner. Nein, das wird kein Sextext. Nein, was ich meine, dass er mir unheimlich gut tut, es macht Spaß, trotz der Müdigkeit nachts, trotz der Missverständnisse, trotz der Tatsache, dass ich Englisch sprechen muss, es macht einfach Spaß. Ich mag es, ihn zum Lachen zu bringen und so verrückt wie ich bin, gelingt es mir eher, wenn ich es nicht beabsichtige. Und es ist so schön, wenn er mir etwas erzählt. Bei manchen Themen merkt man richtig, wie viel ihm das bedeutet, wenn er sich dann so in Rage redet. Sowieso, ich glaube nicht, dass ich mit jemandem vorher, so viele verschiedene Themen ansprechen konnte. Wir reden einfach über alles, wichtig, unwichtig, das kenne ich gar nicht aus meinen vorherigen Beziehungen. Vielleicht deswegen, weil man nicht ins Kino gehen kann, um stumm nebeneinander zu sitzen. Weil Sprache der Hauptbestandteil dieser „Beziehung“ ist. Was ich sehr erstaunlich finde, dass ich das alles in Englisch mache, wo ich mich doch schon so früh dazu entschlossen habe, diese Sprache für mich auszuschließen. Alle anderen um mich herum konnten es immer besser, das war kein guter Anreiz, um es zu versuchen und ich hab ja auch im Deutschen schon Tendenzen, die Aussprache nicht so anzuwenden, wie sie gedacht ist. Und dann waren da noch diese Vokabeln, diese vielen vielen Vokabeln, und auf der anderen Seite so wenig Anreiz, Disziplin, Engagement wie auch immer. Schon witzig, dass diese Sprache dann zum Hauptkommunikationsmittel werden sollte. Weiterlesen