Neue Erfahrung (25) – In der Türkei 1

Lifter TürkeiAlso alleine in die Türkei. War das nicht von Anfang an mein Plan: wenn er nicht mitkommt ist es halt auch schön ohne ihn? Und ich weiß endlich, ob ich auch woanders in der Urlaub fahren kann als nur nach Polen. Von dem Reisevorbereitungen kann ich kaum noch was erzählen. Die hatte ich so in der Trauer über die Enttäuschung nicht wirklich mitbekommen. Die Vorfreude war getrübt. Dabei dachte ich das wäre ganz gut, weil wer keine zu hohen Erwartungen hat, der kann nicht enttäuscht werden. Die Vorstellung den Kontinent zu verlassen, war doch ein bisschen surreal aber ich freute mich auf eine neue Erfahrung. Erst als der Flieger landete wurde mir bewusst, dass ich englisch sprechen müsste. Seltsam aber wahr. Aber so vor anderen. Ist es mir unangenehm? Weiterlesen

Advertisements

Filmkritik: Don’t Worry, weglaufen geht nicht

Ich habe mir letztens „Don’t Worry, weglaufen geht nicht“ angesehen und anschließend auch eine Kritik gelesen. Den Film fand ich sehr gut. Im Zusammenhang mit der Kritik noch überraschender. Kurz zum Plot: der Film basiert auf einer wahren Begebenheit oder besser gesagt, auf einer Biografie. Der 21-jährige John Callahan wird bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und ist anschließend querschnittsgelähmt. Jetzt könnte man meinen sein ganzer Leidensweg, mit der Behinderung zurecht kommen zu müssen, füllt die nächsten 90 Minuten. Ja, das auch. Ich glaube, so ganz ohne geht es nicht, aber viel interessanter ist auch, dass er Alkoholiker ist und durch die Alkoholsucht wird die Behinderung zur Nebensache, sehr sehr interessant. Natürlich werden Situationen dargestellt, in denen er mit seiner Behinderung klarkommen muss, aber sein Hauptziel ist es ‚trocken‘ zu werden, denn Laufen wird er nicht mehr lernen.

Weiterlesen

Erinnerung

224630_web_R_K_by_msommer_pixelio.de

Hey Leute, zur Erinnerung hier ein gesellschaftskritischer Text vom 13. Dezember 2015 über mich, Deutschland, Polen und mein Zugehörigkeitsgefühl. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

https://dasdenkeichduesseldorf.wordpress.com/2015/12/13/zugehoerigkeitsgefuehl/

 

 

(Foto: msommer / pixelio.de)

Neue Erfahrung (20) – Selbstreflexion

304650_web_R_by_Walter Reich_pixelio.de

Wenn ich das ganze nochmal durchmachen würde, wäre das dann wirklich eine neue Erfahrung? Aber egal. Mit diesem schmerzhaften Hintergrund weiß ich nicht, wofür ich mich entscheiden soll. Dieser romantischen Idee hinterherhecheln oder doch der Vernunft nachgeben und es sein lassen.
Sag ich jetzt B? A hatte ich doch gesagt, also logische Reihenfolge, jetzt muss ich auch B sagen. Eine romantische Idee, Liebe hin oder her. Was wäre denn, wenn man jemanden aus seinem Leben herausholen würde, der es offensichtlich nicht schafft, sich daraus zu befreien? Weiterlesen

Neue Erfahrung (14)

362829_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deEs gibt wahrscheinlich keine Situation, die nur genossen werden kann. Er ist so süß, er ist so niedlich, er ist so toll. Und trotzdem, mal davon abgesehen, dass das Ganze unvorstellbar ist, so völlig absurd auch, bin ich voller Zweifel. Nicht nur, dass ich darüber nachdenke, dass das sowieso nichts wird. Nicht nur, dass ich nicht davon ablassen kann, darüber nachzudenken, wie der Letzte mich verarscht hat oder mich behandelt hat und alle sind ja gleich. Nein, ich zweifle auch an mir. Der Letzte hatte so eine Art, so eine Art mir zu verstehen zu geben, wer ich bin und was man von mir halten muss. Das kann man vergessen, aber nicht ungeschehen machen und das ist das Problem. Und dieser hier scheint so ganz anders zu sein, aber ist er nicht nur anders zu mir, weil er mich nicht kennt, weil er nicht weiß, was für Auswirkungen meine Behinderung hat? Er sieht mich auf Fotos. Und habe ich nicht diesen Blog hier auch zwischenzeitlich dazu genutzt zu erwähnen, wie viele Fotos ich so im Durchschnitt machen muss, bis ein total gutes dabei ist? Als perfekt kann ich es dann sogar nicht bezeichnen. Weiterlesen