Neue Erfahrung (7)

362829_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deJetzt hat er sich von der Seele geredet, wie schlimm das war, betrogen zu werden, und dann noch von zwei Menschen, die ihm wichtig waren und man merkt ihm an, wie gut es ihm tut, es mit mir zu teilen. Vielleicht zu gut. Vielleicht hätte ich auch die Fragen nicht stellen sollen, die ich gestellt habe. Wie zum Beispiel, ob der Cousin ihr wirklich was erzählen hätte können, wenn sie ihm vertraut hätte. Und ich meine dann auch: „Was für eine Schlampe, dann kannst du ja froh sein, dass du sie los bist!“ Und dann ging es wirklich los. Oh man. An der Stelle wusste ich, ich habe die Büchse der Pandorra geöffnet. Jetzt könnte man meinen, er fing jetzt an zu weinen und sich selbst leid zu tun und so weiter und so fort. Vielleicht sollte ich an der Stelle betonen, dass die ganze Sache wohl schon vier Jahre her ist, laut seinen Angaben, damit man nachvollziehen kann, wie überrascht ich in dem Moment war. „Nein, an ihr lag das nicht. Sie war toll. Sie war so hübsch und sie hatte so ein schönes Lächeln. Und sie war so sexy. Immer wenn sie den Raum betrat, haben alle immer.. Und wenn er ihr das nicht erzählt hätte, dann hätte sie bestimmt nicht… und sie war so toll… und alles nur seine Schuld.“ Ein Wechselbad der Gefühle für mich. Vorher tat er mir leid, jetzt tue ich mir leid. Ohne sie jemals gesehen zu haben, nach diesen tollen Beschreibungen, kann man sich denken, dass so man einer Frau, wenn man so eine Frau ist wie ich, niemals das Wasser reichen kann. Und noch blöder war, dass ich glaube, dass sie gar nicht so toll sein kann. Nur das Problem schien mir zu sein, dass er sie in seiner Erinnerung besser abgespeichert hat, als sie tatsächlich war. Wenn das alles gestimmt hätte, was er erzählt hatte, wäre sie ein Alien gewesen. Ehrlich, wenn man so was hört, wird man doch aggressiv. Ich habe ihm versucht mit dem Zaunpfahl zu winken und meinte „Ich weiß nicht, ob ich dich weiter reden lassen soll oder ob ich sauer sein soll. Liebst du sie noch?“ „Nein, die hat mich ja mit meinen Cousin betrogen, hab ich dir doch gerade erzählt.“„Dachte nur, weil du so schwärmst wie als ob du noch in sie verliebt wärst und ich weiß nicht wie ich mich dabei fühlen soll.“ Weiterlesen

Advertisements

Neue Erfahrung (6)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deWas mache ich nur mit ihm? Eigentlich ist er so nett, so lieb, so naiv schon fast. Harmlos. Und jetzt nervt er mich so. Die Entscheidung steht, ich werde mich nicht mehr melden, mal gucken was dann passiert. Mal sehen, vielleicht wird er meiner endgültig überdrüssig und chattet mit seinen anderen Bekanntschaften. Ich glaube nicht, dass er sich nochmal melden wird. Während ich regelmäßig auf Nachricht warte, bekomme ich keine. Manchmal sehe ich ihn online, aber tun, tut sich nichts. Beobachtet er mich so, wie ich ihn beobachte, oder sehe ich ihn nur online während er dann doch mit anderen schreibt? Besonders schlimm ist es abends, zu der Zeit, zu der wir telefoniert hätten. Er ist online und es passiert nichts. Und irgendwann ist er wieder offline und ich bereue, dass ich nicht den ersten Schritt gemacht habe, als er noch online war. Weiterlesen

Neue Erfahrung (4)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deEin Mann, der meinen Namen annimmt und das noch als Afrikaner, als Moslem. Ein guter Titel, den ich da ausgesucht habe. Eine ganz neue Erfahrung, zumindest denke ich mir das so. Für mich ist das jedenfalls neu. Wie sich herausstellen musste, nicht nur für mich. Das Blöde am Datenvolumen im Vergleich zum WLAN ist, dass man es zwischendurch ausschaltet. Das heißt, wenn Nachrichten eingehen, sieht man sie erst später. Und wenn ganz viele Nachrichten eingehen, sieht man diese dann plötzlich alle auf einmal. Ich fühlte mich förmlich überrannt, dabei war das Thema für mich zwar schön, aber irgendwie auch abgeschlossen. Aber nein, wie viele Nachrichten man auf einmal hinterlassen kann, unglaublich. Der hätte sich jetzt mit zig Leuten unterhalten und keiner von denen hätte was davon gehört, dass ein Mann den Namen seiner Frau annimmt. Warum überrascht mich das jetzt nicht? Ich meine hier gibt es doch auch den einen oder anderen Neandertaler. Ich muss es doch am besten wissen, mit einem recht großen Zweig bin ich auch selbst verwandt. Weiterlesen

Neue Erfahrung (3)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deWas für einen entspannten Urlaub ich doch hatte. Da wusste man es nicht, liegt es am Ort, liegt es am Wetter oder doch nur an meiner Grundeinstellung. Den entspanntesten Urlaub seit jeher. Und dazwischen sehr nette Gespräche. Nur die Wohnung, die ist klein und mein Gesprächspartner wies kein gutes Timing auf. Wenig Geduld und noch weniger Verständnis. Wenn er mich sprechen wollte, dann wollte er mich sprechen. Und das ist schwierig mit gefühlt zwei Räumen, einer davon offen. Ich habe, so weit es ging, versucht zu planen, aber wenn Einer einem nun was zu sagen hat, obwohl man schon miteinander fertig war, dann erweist sich das schon als schwierig. Weiterlesen

Neue Erfahrung (2)

458627_web_R_by_Martina Taylor_pixelio.deGesagt getan. Natürlich habe ich befürchtet, dass es nur funktioniert, weil er das versprochen hat. Aber es war wieder lustig, es war wieder interessant, es machte einfach nur Spaß. So viel Spaß, dass man nicht gemerkt hatte, wie die Zeit vergeht, als man nachts telefoniert hat bis 2 – 2:30 Uhr. Worüber man sich alles unterhalten hat. Mitunter fand ich am faszinierendsten die Unterhaltung, was denn unser jeweiliges Lieblingsobst ist. Wenn man sich über so etwas unterhalten kann, dann kann man doch daran ablesen, dass es wohl nichts gibt, worüber man sich nicht unterhalten könnte. Und ich war wieder tagsüber nicht müde, natürlich war ich müde, aber ich merkte es nicht. Und wenn dann im Büro jemand mal reinkam, der nicht so gute Laune gehabt hat, und wo man sonst immer dachte „Das war‘s jetzt, der Tag ist gelaufen“, so war es jetzt, dass ich nicht zu merken schien, dass es so etwas wie schlechte Laune geben kann. Und siehe da, nicht nur, dass nichts mehr meine gute Laune trüben konnte. Nein, sogar bei den launischsten und grummeligsten konnte meine gute Laune überschwappen. Und spätestens mittags waren diese dann gut drauf. Auch die, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sie überhaupt gute Laune bekommen, als ob ihnen ein Gen fehlen würde, oder so. Weiterlesen