Erinnerung

foto-konigsallee-senkrecht

Hier eine Erinnerung an einen sehr unterhaltsamen Text, der am einfachsten mit einem Wort zu beschreiben ist: Konsumopfer.

https://dasdenkeichduesseldorf.wordpress.com/2017/01/22/das-konsumopfer/

Das Konsumopfer

Manchmal frage ich mich, wie ich an all die interessafoto-konigsallee-senkrechtnten Menschen in meinem Bekanntenkreis komme. Ist es ein Fluch oder doch ein Segen? Schließlich gäbe es ohne sie eine Vielzahl an Texten gar nicht, weil ich nur den einen oder anderen Fehler beobachtet habe und ihn nur noch kommentieren musste. Auf der anderen Seite sind sie auch so furchtbar anstrengend. Aber dann sind sie auch so furchtbar amüsant. Fast schon grotesk teilweise. Sie bieten nicht nur Ansätze zum Schreiben, sondern auch Gesprächsstoff. Und jedes Mal freut sich der Hobbypsychologe in mir, wenn er nur analysieren kann. Solange ich das nicht als Berufszweig für mich entdecke, solange richte ich damit ja keinen Schaden an. Weiterlesen

Eine außergewöhnliche Meise

MeiseamVogelhausDIch habe ein kleines Vogelhäuschen, nein damit ist nicht mein Kopf gemeint. Es ist wirklich nur ein kleines Vogelhäuschen, aber es ist so süß und seine Pensionsgäste umso süßer. Mit ihren gelben Bäuchlein, schwarz-weißen Köpfchen ich glaube die haben gar keinen Hals, was sie noch niedlicher macht, wenn sie sich umschauen und diese kleinen niedlichen schnäbelchen, die man durchs Fenster kaum erkennen kann. Die sind einfach so süß, aber vielleicht sollte ich jetzt aufhören. Ach nee, einmal geht noch. Wenn die dann kopfüber an der Meisenknödeln hängen, ach wie süß.

Irgendwann fiel mir auf, dass einer von den beiden oder vieren, es wurden immer mehr, nur ein Bein hat. Ich dachte, ich würde den Vogel nie wiedersehen. So im Sinne von Darwin, der Selektion, die Natur ist hart, aber gerecht, Weiterlesen