Mamma Mia!

0Mamma Mia.jpgApropos Filmkritik: Ich war am Wochenende auch im Kino, „Mamma Mia! Here We Go Again“. Boah, war der scheiße. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich mach’s kurz: Absoluter Beschiss. Die Geschichte auf zwei Ebenen ist erstens so gar nicht meins. Zweitens ist die eine Ebene die gewesen, die wir schon aus dem ersten Teil in Kurzformat erzählt bekommen haben. Die Geschichte, wie es zur Zeugung von Sophie kam. Die Kurzfassung war doch sehr viel interessanter. Weiterlesen

Filmkritik: Don’t Worry, weglaufen geht nicht

Ich habe mir letztens „Don’t Worry, weglaufen geht nicht“ angesehen und anschließend auch eine Kritik gelesen. Den Film fand ich sehr gut. Im Zusammenhang mit der Kritik noch überraschender. Kurz zum Plot: der Film basiert auf einer wahren Begebenheit oder besser gesagt, auf einer Biografie. Der 21-jährige John Callahan wird bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt und ist anschließend querschnittsgelähmt. Jetzt könnte man meinen sein ganzer Leidensweg, mit der Behinderung zurecht kommen zu müssen, füllt die nächsten 90 Minuten. Ja, das auch. Ich glaube, so ganz ohne geht es nicht, aber viel interessanter ist auch, dass er Alkoholiker ist und durch die Alkoholsucht wird die Behinderung zur Nebensache, sehr sehr interessant. Natürlich werden Situationen dargestellt, in denen er mit seiner Behinderung klarkommen muss, aber sein Hauptziel ist es ‚trocken‘ zu werden, denn Laufen wird er nicht mehr lernen.

Weiterlesen

Dornenvögel

706481_web_R_by_Waldili_pixelio.deKeine Angst, das wird jetzt kein biologischer Vortrag. Wer hätte das auch schon von mir erwartet? Unwahrscheinlicher wäre es nur noch, wenn ich etwas über Chemie oder Physik schreiben würde. Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich so gar keine naturwissenschaftliche Begabung besitze? Nein, was ich meine, ich habe an den Feiertagen Weiterlesen

Date wie ein Dartpfeil

349455_web_R_by_Rainer Freynhagen_pixelio.deEs geht hier um ein Date, aber um keinen Dartpfeil und trotzdem hatte ich das Gefühl, einen Dartpfeil im Kopf zu haben wie der kleine Junge in „Keinohrhasen“. Ja, so fühlte es sich irgendwie an. Es war ungewöhnlich, sicher in irgendeiner Form schmerzhaft und für einen nicht Beteiligten sicher lustig mit anzusehen. Ich wollte ins Kino, wobei ich mich im Nachhinein Weiterlesen

Wille und Wahnsinn

79108_web_R_by_urulaia_pixelio.deMittlerweile war ich im Kino, hab „Turbo“ gesehen. Es gab keine weiteren Vorfälle an der Kasse, die mich zu weiteren Beiträgen hätten inspirieren können. Dieses Mal erfüllt diesen Zweck der Film selbst. Ich muss zugeben, dass ich dem Film Unrecht getan habe. Er war vielseitiger, als ich erwartet habe.

Die Schnecke, die sich gegen alle natürlichen Grenzen hinweg setzt. Ich habe noch nie darüber nachgedacht, Weiterlesen